Zusammenhänge erkennen

Dein Kopf sucht
nach einer Erklärung

Lernst du mit Pauk, werden dir auch Zusammenhänge zwischen nicht direkt verknüpften Sachverhalten klar. Er ist ein übliches Missverständnis, dass Karteikastenlernsysteme nur beim Auswendiglernen helfen. Auch wenn dies für das büffeln von Fremdwörtern zutrifft, ist es doch nicht richtig für das Erlernen von komplexerem Stoff. Warum?

Nehmen wir das Beispiel globaler Klimaphänomene, wie z.B. das der Windmuster in den verschiedenen Breitengraden (http://en.wikipedia.org/wiki/Horse_latitudes). Um die Antwort auf eine Frage wie: „welche Winde herrschen im subtropischen Klima vor“ zu wissen, musst du dir höchstwahrscheinlich eine logische Erklärung für die Antwort (Gemischte Winde mit windstiller Zone) breitlegen, ansonsten könntest du dir die Antwort schlecht merken. Falls eine solche Frage in Pauk auftaucht, wirst du am Anfang die Antwort vielleicht noch nicht richtig verstehen, aber durch das fortwährende Repetieren aller anderen Fragen zum gleichen Thema setzt sich das Puzzle allmählich zusammen, bis man die Erklärung für die globalen Windmuster kennt. 

… manchmal fehlt es nur am Beherrschen von Grundlagenwissen. Das beherrschen der Grundlangen ist eine notwendige Voraussetzung, um Zusammenhänge zu erkennen.

Die richtige Vorbereitung  macht hier die Unterschied aus. Dazu musst Du kein Streber werden. Es reicht die richtige Methode bei der Vorbereitung, damit du neben der Schule auch noch deine Freizeit genieseen kannst. :-)

Dass die Beherrschung von Faktenwissen einen Einfluss auf die wahrgenommene Intelligenz hat, wird in diesem Artikel beschrieben (en): „The information you can hold in your mind at one time is the information you can interrelate.“

Fakten kann man sich merken, wenn deren Verknüpfung Sinn macht

paukerZusammenhänge erkennen